Seit 1997 habe ich die verschiedensten Kollaborationen mit

unterschiedlichen Künstlern durchgeführt.

Der Begriff Kollaboration bezeichnet eine Form Wechselseitiger Zusammenarbeit von Künstlern. Im Zweiten Weltkrieg, während der Deutschen Besatzerzeit z.B.in Frankreich, hatte dieser Begriff einen inhaltlichen, belasteten Bedeutungswandel vollzogen.- Die nachfolgenden amerikanische Künstler Warhol, Clemente und Basquiat. benutzten den Begriff jedoch unverkrampft für ihre Zusammenarbeit.

 

Kollaborationen in Form von Zeichenbücher sind mit Georg Meissner( Dortmund),

Dieter Rogge( Bremen ), Julia Siegmund( Nordhorn ) und Gerhart Reinhart

( Recklinghausen )entstanden.

Kollaborationen in Form von Doppelblättern sind

mit Ion Isaila( Düsseldorf ) und Marten Becks ( NL ) entstanden.

Kollaboration (Teilansicht), Julia Siegmund und Edgar Eubel, Juli 2013

 

 

 

Für die Ausstellung Gespannt 2, Kutscherhaus Recklinghausen, 1997 sind eine große Anzahl von Zeichenbücher mit Dieter Rogge entstanden. In der Folge haben

wir mehrere Kollaborationen in Lepporelloform, sowie mehrere großformatige, gemeinsam begangene Zeichnungen ( 200cm x 100cm, Papier) erstellt

(Große Düsseldorfer, 2002) .

Kolaboration mit Dieter Rogge, Bremen

Über die Doppelseite zum Zeichenbuch, über Verschickung entstanden.

2012

Kollaboration( Zeichenbuch, 2012-13 ) Julia Siegmund, Edgar A.Eubel,

Farbstift, Grafit, Kreide Acryl auf Papier, 44,5cm x 32cm,

bisher sind 3 Zeichenbücher entstanden.

Kollaboration( Doppelblätter) Ion Isaila, Edgar A.Eubel, 2009,

anläßlich der Ausstellung Augenhöhe in der Galerie Anbau,

Recklinghausen.